Sculptor Arborum Objekte

Nichts erklärt das, was man erwarten kann besser als Bilder von bereits erschaffenen Kunstbäumen und um es sich noch besser vorstellen zu können, gibt es auch noch individuelle Geschichten und Bilder, wie die Bäume vorher aussahen.

21
DEI
01

Big Bonsai

Umrandet von Teichen stand diese Kiefer mit sehr viel Potential. 

Der Wind und das Wetter hatten bereits das Ihrige getan, um ihr einen eigenwilligen Charakter zu verleihen. Die Spitze war schon seit Jahren gebrochen und die Äste bizarr verschachtelt. 

Geduldig hatte sie die ganzen Jahre ausgeharrt, bis jemand kam, um ihre Schönheit freizulegen: Das viele Totholz entfernen, die Struktur erkennen und freilegen, ein Faconschnitt und Ausrichten von Ästen.

Mit einer Höhe von 10m ist der Big Bonsai wohl einer der größten Bonsais geworden. Er steht direkt an der Straße und freut sich über Besucher. 

Vorher

Vorher

Grobkonzept

Vorher

Untere Hälfte ist fertig

Vorher

Hoch zur oberen Hälfte

Hallo Bonsai

21
HEC
01

Klein und einfach

Hier eine weniger komplexe Aufgabe: Objekt 21HEC01.

Ein aus der Form geratener Garten-Bonsai sollte wieder in Form geschnitten werden.  Auf die Topiary-typische Glattheit wurde zugunsten eines natürlicheren Aussehens verzichtet. 

Aufgrund der Größe von nur 2m hätte sich hier die japanische Momiage Technik angeboten.  Die Besitzerin hatte es aber nicht übers Herz gebracht, ihren Baum für einige Monate so nackt zu sehen.  Und so bleibt er buschig. 

Vorher

Vorher

Nachher

21
RIE
05

Verwandelte Persönlichkeit

21RIE05 sträubte sich zunächst, seine Persönlichkeit preiszugeben. Er war es gewohnt, als buschig gewachsener, mächtiger Baum den Garten in seinen Schatten zu tauchen. Würde er immer weiter wachsen, wäre es irgendwann einmal nötig geworden, den schönen Baum zu entfernen.

Die spätere Struktur war zunächst nicht erkennbar und musste Ast für Ast herausgearbeitet werden. Nach jedem einzelnen Schnitt war es nötig, zurückzutreten und den Baum aus der Entfernung zu betrachten, sich vorzustellen, wie er aussieht, wenn ein weiterer Ast verschwindet und dann zu entscheiden, welcher Ast bleibt und welcher geschnitten wird. 

Nach dem Herausarbeiten der endgültigen Struktur standen die Äste steil nach oben. Sie wurden daher einzeln mit feinen Schnüren in leicht ansteigenden, fast waagrechten Winkel fixiert. Nach der Übernahme des Winkels ins feste Holz können diese wieder entfernt werden. 

Als Ergebnis steht jetzt ein Baum mit völlig neuer Persönlichkeit. Aus dem vormals dichten, buschigen Charakter wurde eine klare Struktur, die Licht und Luft in den Garten lässt. Statt einer immer weiter wachsenden Spitze besitzt er jetzt eine Krone, die seine endgültige Größe fixiert. 

Bereits nach Fertigstellung der Arbeiten hat 21RIE05 bereits eine gewisse japanische Anmut. Diese Anmut wird sich mit der Zeit noch richtig manifestieren, wenn durch Neubewuchs die einzelnen klaren Äste ihren Wolkencharakter bekommen.

Der Besitzer hatte sich auf dieses Experiment eingelassen und freut sich zusammen mit seiner Familie über das Ergebnis. 

Und der Nachbar meinte "Jetzt kann ich die Kirche von Haselbach auch wieder sehen".

Vorher

Vorher

Direkt nach der Fertigstellung

Unterer Bereich ausgelichtet

Weitgehend fertig

Fertiger Baum

13
TAU
01

Haushohe Freude 

13TAU01 ist ein schon vor Jahren von Sculptor Arborum umgewandetes Objekt. Ausgehend von einer Solitär-Kiefer, die symmetrisch rund gewachsen war und so voll und dicht, dass sich im Inneren aus Lichtmangel viel Totholz gebildet hatte. Die vielen braunen Nadeln sorgten für ständigen Belag auf Gehwegen und Dächern. Der Baum war bereits über das Haus hinausgewachsen und war weiter am Wachsen. 

Durch die Bildhauerei kam eine wunderschöne lichte Struktur zum Vorschein. Statt einer dichten grünen Kugel tragen jetzt einzelne leuchtend rotbraune Äste grüne Wolken, die zu schweben scheinen. Die ewig weiter wachsende Spitze wurde zu einer Krone geformt, die nur noch an majestätischer Breite gewinnt, aber nicht mehr höher wird. 

Die ganze Familie freut sich seither jedes Mal beim Heimkommen über den Anblick des Baumes und genießt das Gefühl, "ein bisschen Japan" bei sich zu Hause zu haben.

21
RIE
01

Klein, aber mutig!

Sculptor Arborum ist bei 21RIE01 leider spät gekommen. Viele Monate hatte er den Baum schon im Blick und das untrügliche Gefühl, dass der Baum das Potential zu einem schönen japanischen Baum in sich trägt. Der Baum fing an, den Blick auf die dahinter liegende Scheune, die mit schönen bayerischen Antiquitäten dekoriert ist, zu behindern. Als es zum Kontakt mit dem Besitzer kam, hatte dieser bereits den Baum in mittlerer Höhe abgesägt und die unteren Äste entfernt, um den Blick wieder freizugeben. 

Der Baum, der zu einem kleinen Hochstamm-Busch geworden war, wurde von Sculptor Arborum umgearbeitet. Mutig zeigt er jetzt seine Krone und einen verbliebenen starken Ast, der sein Grün wie eine Wolke hinausstreckt. Wie stets nach Schneideaktionen sieht der Baum etwas nackt aus. Das wird sich später durch den Neuwuchs von Grün ändern, so dass er als schön definierte Skulptur vor den Antiquitäten steht, ohne sie zu verdecken.

Vorher

Logo